Über Mich

Über 20 Jahren habe ich als Journalistin gearbeitet, getrieben davon zu verstehen, warum unsere Gesellschaft so ist, wie sie ist. Dabei waren es vor allem die schrägen Momente, die kruden Begebenheiten, die meine Aufmerksamkeit gebannt haben und die das Schreiben so erfüllend werden ließen. Etwa den Fragen nachzugehen, warum es auf Sylt so viel alpine Gastronomie gibt, wieso der strengste aller Lehrer eines Hamburger Gymnasiums der beliebteste ist und ob es beim Thema „Frauen und Pferde“ nicht vor allem um Sex geht.

Die Arbeit für die Süddeutsche Zeitung, Die Zeit, Mare, das Manager Magazin und diverse andere Publikationen hat mich in viele und auch ferne Länder gebracht, vor allem aber hat sie es mir erlaubt, aufregende und ungewöhnliche Menschen zu treffen. Und ihnen Fragen zu stellen, die man sich nur zu fragen traut, weil man als Journalistin genau das darf: Fragen stellen.

Als Kolumnistin für ganz unterschiedliche Medien wie Spiegel Online, den Deutschlandfunk und die taz war es mir eine ausgewiesene Freude, das Groteske unseres Alltags und der Medienwelt in den Fokus zu rücken. Das Großartige an dieser Arbeit ist die Freiheit, aus einem Arsenal an Werkzeugen wählen zu können und je nach Anlass und Notwendigkeit mit dem Florett oder dem Säbel zu agieren, mit dem Holzhammer, der Brechstange oder dem Flammenwerfer – oder vielleicht auch nur mit einer Feder den Wahnsinn hervorzukitzeln.

Und nun?

Nun richte ich mich mit Konzeption und Beratung neu aus und setze als Veranstaltungsmoderatorin und als Speakerin den Schwerpunkt neu.

BÜCHER

Und Beiträge in diversen Anthologien, zuletzt „Impulse für eine Demokratie der Moderne“, Schüren Verlag, 2019

AUSZEICHNUNGEN

SONSTIGES

Langjähriges Mitglied der Grimme-Preis-Jury, Juryteilnahme verschiedener Film- und Radiopreise sowie des PrixPantheon, Mitglied bei Pro Quote Medien, Pen Zentrum Deutschland und Freischreiber

Wikipedia-Eintrag Silke Burmester